Geschrieben am 13. Juni 2022 um 17:53 Uhr
Fußball
Saisonabschluss FC Blaubeuren 2
Zum Saisonabschluss war die Sameisla-Elf zu Gast beim FC Blaubeuren 2.

Der TSV nahm von Anfang an das Heft in die Hand und kombinierte recht ansehnlich, vor allem wurde das Spiel über die Außenbahnen gesucht, leider fehlte vor dem Tor die Genauigkeit. So konnte ein Abschluss von Kast aus kürzester Entfernung noch auf der Torlinie geklärt werden, ein Fernschuss vom scheidenden Spielertrainer Sameisla klatschte an die Latte, einige Abschlüsse gingen haarscharf vorbei. Nach einer guten halben Stunde köpfte T. Kast nach feiner Vorarbeit von Mack zum erlösenden Führungstreffer ein, auf der Gegenseite musste Schlussmann Eckle nur einmal beherzt eingreifen.

Nach dem Seitenwechsel schwanden beim Gastgeber die Kräfte, der TSV spielte sich mehrmals bis zur Grundlinie durch, und legte überlegt auf die einschussbereiten Teamkollegen zurück, Mack bediente T. Kast zum 2:0, wiederum Kast legte auf P. Beck zum 3:0 auf. Oldie but Goldie B. Mack trug sich zum 4:0 in die Torjägerliste ein, ehe T. Kast nach feiner Einzelleistung seinen Hattrick ins lange Eck zum 5:0 vollendete.
Nach weiteren vielen vergebenen Chancen machte J. Scherb kurz vor Abpfiff mit einem Lupfer von der Mittellinie das halbe Dutzend zum 6:0 voll, sodass der TSV schlussendlich mit dem 13. Tabellenrang die Runde abschließt und somit auch nächste Saison in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Suppingen in der A-Klasse antritt.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 07. Juni 2022 um 18:17 Uhr
Fußball
Niederlage gegen Dornstadt
Im letzten Heimspiel der Saison gegen Dornstadt wollte sich der TSV Seissen wenigstens ordentlich verabschieden und den derzeitigen Negativlauf beenden. Mit einem Auftakt nach Maß waren die Weichen eigentlich früh gestellt, gleich der erste Angriff in der 1. Spielminute führte zum 1:0: der A-Jugend-Jungspund S. Schneider setzte sich auf der Außenbahn durch, Torjäger B. Mack verwertete aus kurzer Distanz. Leider war die Führung nicht von Dauer, die Gäste waren spielbestimmend und drehten die Partie mit zwei Treffern. Vor dem Seitenwechsel wurde es turbulent, nachdem die TSV-Defensive mal wieder einen völlig unnötigen Strafstoß verursachte, der zum 1:3 führte. Nach ebenfalls strittiger Szene auf der anderen Seite blieb der Pfiff aus, der direkte Gegenzug endete dafür mit einen fragwürdigen Elfmeterpfiff, folglich stand es 1:4. Aus dem Anstoß heraus hielt C. Sameisla von der Mittellinie drauf und stellte den Anschlusstreffer zum 2:4 her.

Nach der Pause versuchte der TSV wenigstens, von hinten heraus zu spielen, nachdem es aber keine Anspielstationen nach vorne gab, entstand aus dem dritten Ballkontakt doch Langholz und damit Ballbesitz für die Gäste. Ebenso brachte sich die Mannschaft vor dem eigenen Gehäuse immer wieder selbst in Bedrängnis, ein Freistoß vom Strafraumeck über die Mauer schlug zum 2:5 neben dem Pfosten ein.
Dussler und Mack hatten die Chance zur Ergebniskosmetik, an diesem rabenschwarzen Sonntag wollte aber nix gelingen, symptomatisch der letzte Gegentreffer, der durch mehrere Verteidiger samt Torhüter zum 2:6 Endstand in die Maschen hindurchkullerte.

Zum Saisonabschluss dieser enttäuschenden Runde geht’s am Samstag zum FC Blaubeuren, Anspiel 13 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 19. April 2022 um 10:54 Uhr
Fußball
Zwei Niederlagen an Ostern
Am Ostersamstag unterlag der TSV Seissen in der Kreisliga A den Spfr Rammingen deutlich mit 1:4. Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten galt Seissen als Außenseiter. Dementsprechend setzten die Gäste die TSV-Defensive früh unter Druck, nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte spielte Rammingen das 1:0 gekonnt heraus und gingen somit in Führung. Die Angriffsbemühungen der Sameisla-Elf blieben Stückwerk und Einzelaktionen, anders die Gäste, die mit der reiferen Spielanlage sich zum 2:0 kombinierten, wiederum durch einen unnötigen Abwehrfehler begünstigt.

In der zweiten Hälfte kämpfte sich Seissen zurück ins Spiel und wurde mutiger, K. Scheuer besorgte nach einer guten Stunde den Anschlusstreffer, als ein Flankenball durch den Strafraum kullerte und souverän eingeschoben wurde. Doch anstatt mit der zweiten Luft den Ausgleich zu erzwingen, kam es im eigenen Strafraum zu einem Handspiel, sodass der fällige Strafstoß den alten Abstand wieder herstellte. In der Schlussminute sorgten dann die Gäste aus abseitsverdächtiger Position für klare Verhältnisse und dem 4:1 Endstand.

Torreiches Spiel in Neenstetten
Der FC Neenstetten und der TSV Seissen trennten sich am Ostermontag nach abwechslungsreichen und torreichen neunzig Minuten 5:3. Die Gastgeber drückten in den Anfangsminuten aufs Gaspedal und hatten rasch vielversprechende Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Mit der nächsten Aktion gelang Neenstetten dann aber doch die Führung (11.). Eine muntere Anfangsphase erlitt in der Folge einen kurzzeitigen Bruch. Dennoch legten die Gastgeber das 2:0 nach (35.). Kurz vor der Pause fiel durch ein Eigentor sogar noch das 3:0 für den bis dahin souveränen Tabellenführer.

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel temporeich. Seissen kam besser ins Spiel und nach schöner Spielverlagerung durch T. Kast nach gut einer Stunde zum Anschlusstreffer. Neenstetten antwortete zehn Minuten später mit dem vierten Treffer. Ein vermeintlicher Wirkungstreffer, von dem sich die Gäste nicht mehr erholen konnten. Doch dann begann die wilde Schlussphase. T. Kast verkürzte mit seinem zweiten Treffer in der 82. Minute. B. Mack gelang in der 89. Minute der Anschlusstreffer zum 4:3. In der Nachspielzeit hatte Seissen mit einem Kopfball von M. Rösch an die Latte und mit dem vom Torhüter gehaltenen Nachschuss sogar noch die Möglichkeit auf den Ausgleich. Nach der Schlussoffensive gelang Neenstetten mit der letzten Aktion des Spiels noch der Treffer zum 5:3 nach einem Konter.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 24. April empfängt der TSV den SC Heroldstatt zum Nachbarschaftsduell. Anspiel: 15:00 Uhr
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 11. April 2022 um 10:29 Uhr
Fußball
Kein Sieger im Kellerduell
Das Spiel der Tabellennachbarn am 20. Spieltag der Kreisliga A zwischen Herrlingen und Seissen endete mit einem 1:1. Seissen verpasste es dadurch den Rückstand auf Herrlingen in der Tabelle zu verkürzen und den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld herzustellen. In der Anfangsphase suchten beide Teams nach ihrem Rhythmus. Die Gäste aus Seissen zeigten nach dieser kurzen Phase die bessere Spielanlage und kamen dann auch zu ersten Chancen. Eine davon nutzte B. Mack nach knapp 10 Minuten, als er eine Hereingabe von T. Kast souverän vollendete. Mit zunehmender Spielzeit erspielten sich dann die Gastgeber ein optisches Übergewicht und kamen in der Folge zu mehreren richtig guten Möglichkeiten auf den Ausgleichstreffer. Dieser fiel nach einer halben Stunde folgerichtig und verdient. Herrlingen hatte mehr Eckbälle und Torschüsse, doch gefährlich wurde es für das Gäste-Tor bis zur Halbzeit nicht mehr. Mit dem aus Seissener Sicht eher schmeichelhaften 1:1 Unentschieden wurden auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte erreichte nicht mehr das spielerische Niveau von Abschnitt eins, blieb aber intensiv und spannend. Die Aggressivität in den Zweikämpfen nahm nun zu, wodurch der Spielfluss immer wieder von Fouls unterbrochen wurde. So blieben klare Aktionen vor beiden Toren Mangelware. In der spannenden Schlussphase hatte Seissen die Doppelchance auf das Siegtor. Nach einer undurchsichtigen Situation wurde der Ball aber auf der Linie von den Gastgebern geklärt. Beide Teams fighteten bis zum Ende um den Dreier, doch Gefahr vor des Gegners Tor entstand keine mehr. So ging die über die komplette Spielzeit intensive und im ersten Abschnitt auch spielerisch gute Partie leistungsgerecht mit einem 1:1 zu Ende.

Vorschau: Am kommenden Samstag 16. April spielt der TSV zu Hause gegen die Spfr Rammingen. Anspiel: 15:30 Uhr. Am Ostermontag ist der TSV zu Gast in Neenstetten. Anspiel: 15:00 Uhr
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 29. März 2022 um 16:04 Uhr
TSV Allgemein
Heimspiel gegen Asselfingen
Das Heimspiel gegen den SV Asselfingen begann für den TSV Seissen denkbar schlecht:
Bei einem Zusammenprall gleich in den Anfangsminuten verletzte sich Abwehrchef A. Dussler schwer, bis sich die Abwehr anschließend halbwegs orientierte, war die Messe bereits gelesen, weil die Gäste mit 2:0 in Front lagen: Nach der verletzungsbedingen Unterbrechung und der personellen Umstellung war die Abwehr orientierungslos, kam meistens einen Schritt zu spät und wirkte in Ihren Aktionen wenig souverän. Dies nutzen die spielstarken Gäste aus Asselfingen eiskalt aus und sorgten durch Gastgeschenke des TSV mit zwei herausgespielten Treffer für eine beruhigende Führung. Dementsprechend verunsicherte agierte der TSV, ein abgefälschter Schuss kullerte knapp am Pfosten vorbei, Schlussmann Eckle musste einige Male beherzt eingreifen. Eine weitere unglückliche Abwehraktion beförderte den TSV-Akteur verletzt zu Boden, die Gäste spielten aber weiter und nutzten die Konfusion, um mit einer Bogenlampe von der Strafraumgrenze bereits in der 20. Spielminute für eine Vorentscheidung zu sorgen. Es war Schlimmeres zu befürchten, da blau-weiss in der Offensive kaum stattfand und in der Rückwärtsbewegung meist einen Schritt zu spät kam. Dank der nachlassenden Konsequenz und Verspieltheit der Gäste fielen keine weiteren Tore.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Hausherren wenigstens Gegenwehr und Einsatzwillen, und stemmten sich gegen die Niederlage, vielleicht wäre bei einem Anschlusstreffer nochmals Hoffnung gekeimt. Diese machte aber T.Rösch mit einer völlig unnötigen Roten Karte in der 52. Spielminute zunichte, sodass fortan in Unterzahl weitere Schadensbegrenzung geboten war und die Partie ohne nennenswerte Aktionen zu Ende ging, da sich der Gegner aus Asselfingen auf das Verwalten des Spielstandes beschränkte.

Kommenden Sonntag in Bernstadt sollten die Sameisla-Schützlinge eine andere Körpersprache an den Tag legen, um etwas Zählbars zu holen.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball