Geschrieben am 07. Oktober 2019 um 18:59 Uhr
Fußball
Remis am Feiertag
Am Tag der Deutschen Einheit spielte der TSV Seissen bei den SF Rammingen 2:2 Unentschieden. Das Spiel begann schleppend und mit vielen Abstimmungsproblemen auf beiden Seiten. Mit dem ersten gefährlichen Ball in den Strafraum ging Rammingen aber dennoch bereits in der 5. Minute in Führung. Das Spielniveau blieb überschaubar mit leichten Feldvorteilen für die Heimmannschaft.

Erst nach der Pause nahm das Spiel etwas an Fahrt auf. Seissen belohnte sich in der 75. Minute durch den Ausgleichstreffer. Eine scharfe Hereingabe von T. Kast nach schöner Spieleröffnung musste von B. Mack nur noch aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt werden. Fünf Minuten später fiel aus dem nichts gar der Führungstreffer, nachdem ein Ramminger Abwehrspieler eine Hereingabe unhaltbar ins eigene Tor köpfte. Die Freude über dieses Geschenk währte aber nur zwei Minuten als nach einer Unachtsamkeit und anschließenden Abstimmungsproblemen der Seissener Hintermannschaft Rammingen zum verdienten Ausgleichstreffer kam. Somit stand am Ende ein für beide Mannschaften unbefriedigendes Ergebnis. Rammingen war die bessere Mannschaft, der Spielverlauf mit dem späten Eigentor sprachen für Seissen.

Reserve: Die zweite Mannschaft war gegen Westerheim völlig chancenlos und unterlag dem Tabellenführer mit 0:7. In Rammingen musste man sich mit 1:0 geschlagen geben.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 13. Oktober spielt der TSV erneut zu Hause gegen Asselfingen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 07. Oktober 2019 um 18:59 Uhr
Fußball
Deutliche Niederlage
Der TSV Seissen musste sich in der Kreisliga A dem Tabellenvierten SV Westerheim nach zu vielen individuellen Fehlern zu Hause deutlich mit 0:5 geschlagen geben. Die ersten Spielminuten gehörten zunächst der Heimmannschaft. Zwei vergebene Großchancen hätten den Spielverlauf sicher anders gestalten können. Nachdem diese aber nicht genutzt werden konnten, kam der favorisierte Aufstiegsanwärter immer besser ins Spiel und profierte in der 12. und 20. Minute von zwei individuellen Fehlern und nutzte seinerseits die ersten beiden Möglichkeiten gnadenlos aus.

Nach der Pause drängte Seissen auf den Ausgleich. Mit einem Konter und nach einem erneut kapitalen Abwehrfehler mitten in dieser Drangphase entschied Westerheim nach knapp einer Stunde die Partie vorzeitig. Der Seissener Elan war durch diesen Treffer gebrochen und die Gäste bestätigten in der Folge ihre aktuell gute Form. Zwei weitere Treffer in der Schlussviertelstunde schraubten das Ergebnis in die Höhe. Die um ein oder zwei Treffer zu hohe Niederlage spiegelte aber dennoch das Kräfteverhältnis an diesem Tag wieder.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 30. September 2019 um 19:37 Uhr
Fußball
Beginn verschlafen
Der TSV Seissen unterlag am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A zu Hause dem FC Neenstetten mit 2:3. Zwei Gegentore in den ersten zehn Minuten erwiesen sich als zu große Hypothek und konnten trotz insgesamt guter Leitung nicht mehr zu Zählbarem gedreht werden. Die Gäste nutzten die Seissener Schläfrigkeit zu Beginn mit ihrer ersten Möglichkeit zum ersten Treffer in der 7. Minute. Nur drei Minuten später war es erneut ein Pass in die Schnittstelle der Abwehr, der zum zweiten Tor führte. Es dauerte zunächst ein paar Minuten bis sich die Akteure von Trainer Michelidakis von diesem frühen Schock erholten. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurden die Offensivaktionen mutiger. Pech hatte T. Kast mit einem Pfostentreffer. Den Abpraller versenkte B. Mack im Netz. Der vermeintliche Anschlusstreffer wurde aber vom Schiedsrichter wegen Abseits annulliert. Bis zur Pause tat sich in beiden Strafräumen nichts mehr.

Seissen machte in der zweiten Hälfte von Beginn an Druck und wurde von Minute zu Minute spielbestimmender. Trotz aussichtsreicher Möglichkeiten dauerte es bis zur 58. Minute bis T. Kast den Anschlusstreffer erzielen konnte. Etwas glücklich rutschte dessen Flanke ohne weitere Berührung ins lange Eck des Neenstetter Gehäuses. Der Ausgleich lag in der Folge in der Luft und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Mitten in diese Drangphase fiel dann aber der vorentscheidende dritte Treffer der Gäste, die erneut das schlechte Stellungspiel der Seissener Defensive mit ihrer einzigen Möglichkeit im zweiten Durchgang nach einem Konter nutzten. Seissen bewies nochmals Moral und warf in der Folge alles nach vorne. Der Anschlusstreffer von J. Denzer aus dem Getümmel in der 89. Minute fiel aber zu spät. Trotz ansprechender Leistung und guten Tormöglichkeiten in der zweiten Halbzeit gab es keine Punkte als Belohnung für die guten achtzig Minuten. Die Gäste nutzten effektiv die Fehler der neu formierten Abwehr und gewannen letztendlich nicht unverdient.

Reserve: Die zweite Mannschaft gewann durch einen Treffer in der letzten Minute mit 2:1. Torschützen: J. Richter, P. Beck.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 06. Oktober ist der SV Westerheim zu Gast in Seissen. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 23. September 2019 um 21:30 Uhr
Fußball
Auswärts weiterhin ohne Punktverlust
Die Auswärtsbilanz des TSV Seissen in der Kreisliga A bleibt nach wie vor makellos. Beim 0:4 Erfolg gegen die Spfr Dornstadt fielen alle Tore nach Angriffen über die schnellen Außenbahnspieler. Seissen war von Beginn an um Kontrolle bemüht und versuchte die in einem kompakten 4-5-1 gegen den Ball spielenden Gäste über die Flügel zu überspielen. Ein solcher Spielzug führte zur ersten Annäherung, doch T. Rösch traf nach einem Querpass von der Grundlinie nur die Latte (5.). Das Michelidakis-Team blieb dominant und ging eine Viertelstunde später in Führung. A. Schüle marschierte mit dem Ball am Fuß vom rechten Flügel nach innen, zog mehrere Gegenspieler auf sich und passte scharf in die Mitte. T. Kast hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Dornstadt lauerte in der Folge auf Konter. Die Offensivspieler standen nach schnellen Verlagerungen immer an der Grenze zum Abseits und kamen so immer wieder gefährlich vors Tor. Nach einem eigenem Konter kurz vor der Pause fiel der zweite Seissener Treffer. T. Kast setzte sich auf der Außenbahn im Laufduell gegen einen Gegenspieler durch und passte quer zu B. Mack, der in bester Torjägermanier aus kurzer Distanz den Treffer zum Halbzeitstand erzielte.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es zehn Minuten, ehe Seissen erhöhte - und wieder war B. Mack der Torschütze. Nach einem Ballgewinn von K. Scheuer und schnellem Umschaltspiel erhielt Mack den Ball gut 20 Meter vor dem Tor. Mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel sorgte er für die Vorentscheidung. Nach einer guten Stunde legte T. Rösch, der mit etwas Glück nach vorausgegangenem Handspiel von Mack vor dem Kasten zum Abschluss kam, nach und erhöhte aus kurzer Distanz auf 4:0 (65.). Danach passierte in den Strafräumen kaum mehr etwas. Am Ende blieb es beim hochverdienten Erfolg des TSV Seissen, der auswärts weiter ohne Punktverlust bleibt und den dritten Platz festigte.

Reserve: Die zweite Mannschaft gewann gegen einen schwachen Gegner mit 0:3. Torschützen: P. Dukek, R. Rapp, J. Dussler.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 29. September spielt der TSV zu Hause gegen Nennstetten. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 16. September 2019 um 16:39 Uhr
Fußball
Rückstand gedreht
Gute Moral bewies der TSV Seissen am vergangenen Wochenende in der Kreisliga A beim 2:1 Heimsieg gegen den TSV Albeck. Der in der Entstehung etwas unglückliche Führungstreffer für die Gäste nach knapp einer Stunde wurde binnen fünf Minuten in eine Führung umgewandelt, die in der Schlussviertelstunde erfolgreich verteidigt wurde. Im ersten Durchgang hatten beide Mannschaften enorme Probleme damit, den letzten Pass an den Mann zu bringen. Durch die fehlende Präzision in der Vorarbeit ergaben sich nur wenige Höhepunkte auf beiden Seiten. Seissen stand defensiv stabil, aber auch die Gäste aus Albeck wirkten hinten sicher.

Die zweite Hälfte entsprach dem Gegenteil der ersten. Beide Mannschaften wurden zielstrebiger in ihren Aktionen und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Die Initialzündung war ein nicht gegebener Treffer von B. Mack fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einer Freistoßflanke entschied der bis dahin gut leitende Schiedsrichter zur Überraschung aller auf Abseits. T. Kast zielte kurz daraufhin zu genau und traf mit einem Fernschuss nur den Pfosten. Albeck nutzte die aufkommende Hektik auf und abseits des Platzes zum etwas überraschenden Führungstreffer in der 56. Minute. Der Schiedsrichter blieb seiner sehr großzügigen Linie treu, als er in der Entstehung ein vermeintliches Foulspiel des Albecker Angreifers nicht ahndete. Seissen brauchte kurz um diesen Nadelstich mitten in der besten Phase des Spiels zu verdauen. Nachdem sich die Spielanteile aber immer deutlicher zu ihren Gunsten drehten, war der Ausgleichstreffer in der 73. Minute folgerichtig und verdient. Eine halbhohe Hereingabe von M. Rösch landete ohne weitere Berührung zum Ausgleich im Netz. Nur wenige Minuten später fiel der zweite Treffer für Seissen. Schön freigespielt umkurvte B. Mack den herauseilenden Torhüter und traf aus spitzem Winkel zur umjubelten Führung. Das Spiel war binnen kürzester Zeit gedreht und Albeck lief nun dem Rückstand hinterher. Die Seissener Abwehr stand aber weiterhin sicher und machte ihren Job in der Schlussphase gut, ließ kaum noch Abschlüsse zu und brachte letztlich das 2:1 über die Zeit.

Reserve: Die zweite Mannschaft unterlag nach einem abwechslungsreichen Spiel mit mehreren Führungswechseln mit 4:6. Torschützen: 3x R. Rapp, L. Pfetsch.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 22. September ist der TSV zu Gast in Dornstadt. Anspiel: 15.00 Uhr. Reserve: 13.00 Uhr.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball