Geschrieben am 11. November 2019 um 18:58 Uhr
Fußball
Umkämpftes Derby mit verdientem Sieger
Ein hart umkämpftes Kreisliga A-Derby sahen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag in Seissen. Die Gastgeber mussten sich trotz großem Kampf letztendlich deutlich mit 0:3 dem TSV Blaubeuren geschlagen geben. Auf tiefem Geläuf und bei dichtem Nebel fanden zunächst die Gäste besser ins Spiel. Ohne großes Abwarten attackierten sie früh und kamen so von der ersten Minute zu mehr Spielanteilen und Ballbesitz. Der Führungstreffer in der 10. Minute für Blaubeuren ermöglichte jedoch ein Seissener Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Nach Ballgewinn und schnellem Pass in die Spitze umspielte S. Schuon den herausgeeilten Seissener Torhüter M. Eckle und verwandelte sicher in das verwaiste Tor. Bis zur Pause entwickelte sich ein intensives und ausgeglichenes Spiel im Mittelfeld ohne große Torraumszenen. Die Führung zur Pause für die Gäste war aufgrund den Spielanteilen dennoch verdient.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die Gäste aus Blaubeuren weiterhin die reifere Spielanlage. Seissen hatte nach wie vor Probleme im Spielaufbau und im Herausspielen von Tormöglichkeiten. Ein strittiger, aber letztendlich vertretbarer Elfmeter in der 51. Minute war der erste echte Aufreger in der zweiten Hälfte. Nach einem Kontakt im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter. J. Gauss verwandelte diesen sicher und platziert. Spätestens nach dem 3:0 durch Gauss, der erneut einen leichtfertigen Ballverlust eiskalt bestrafte (61.), war die Partie so gut wie entschieden. Von Seissen kam nicht mehr viel. Die Chance auf eine spannende Schlussphase verpasste T. Kast, als er eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper A. Polach scheiterte. Das Spiel wurde immer zerfahrener und die Entscheidungen des Schiedsrichter immer undurchsichtiger. Insgesamt zehn gelbe Karten sprechen Bände. Trotzdem verhielten sich die Akteure alles andere als unfair. Seissen fehlten letztendlich die kreativen Mittel um den Rückstand noch aufzuholen. Der Tabellenführer Blaubeuren überzeugte über weite Strecken und durfte sich über drei Punkte in der Fremde und den Derbysieg freuen.

Reserve: Die zweiten Mannschaften trennten sich torreich mit 2:5. Für Seißen erzielten P. Beck und H. Schmid die Tore. Bei Blaubeuren trafen 2x K. Klamser, M. Gauss, M. Leyrer und F. Talmon L‘Armee.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 17. November ist der TSV Herrlingen zum letzten Spiel des Jahres zu Gast in Seissen. Anspiel: 14.30 Uhr. Reserve: 12.30 Uhr. Blaubeuren spielt in Asselfingen.
Quelle: Blaumännle
Veröffentlicht unter: tsv fussball