tsv-seissen.de

Geschrieben am 14. September 2014 um 13:06 Uhr
Fußball
Knappe Niederlage
Der TSV Seißen tut sich in der Fußball-Kreisliga A mit dem Toreschießen weiterhin schwer. Auch bei der 0:1 Auswärts-Niederlage in Albeck wurden zahlreiche gute Schussmöglichkeiten nicht genutzt. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel hatte Seißen in der 4. Minute die erste Möglichkeit. T. Rösch scheiterte aber am Albecker Torhüter. Trotz leichtem spielerischen Übergewicht von Albeck kam der TSV zu weiteren Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde scheiterte aber auch M. Widenmann am Torwart. In der 37.Minute landete ein Freistoß aus gut 30 Metern von D. Myers an der Latte. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber einen Kopfball von J. Widmann im Anschluss an einen Eckball noch auf der Linie klären

In der zweiten Halbzeit ging Albeck dann nach einer Stunde in Führung. Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete im Seißener Kasten. Die Schlussphase hatte es dann nochmal in sich. S. Leyrer verfehlte in der 80. Minute das Tor mit einem Kopfball. Nach einem Rempler an K. Rösch fünf Minuten vor Schluss entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte am Albecker Torhüter.

Unter der Woche reichte es dank eines Treffers von M. Widenmann gegen die SG Machtolsheim/Merklingen zu einem verdienten Punktgewinn. Nach neunzig ereignisarmen Minuten stand es 1:1. Die besseren Möglichkeiten im Spiel hatten auch hier die Seißener, die das Tor zunächst immer wieder verfehlten. Der Gastspieler Kemmendinger schoss im Nachschuss nach einem Eckball das erste Tor. Zwei Minuten vor Schluss konnte M. Widenmann das Spiel zum 1:1 ausgleichen.

Reserve: Die zweite Mannschaft verlor gegen Albeck 0:3.

Vorschau: Am kommenden Sonntag 14. September ist der SV Asselfingen zu Gast in Seißen. Anspiel: 15.00 Uhr, Reserve: 13.15 Uhr. Das Nachholspiel in Bermaringen ist am Donnerstag 18. September. Reserve am Dienstag 16. September. Anspiel jeweils um 18.45 Uhr.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 06. September 2014 um 13:15 Uhr
Fußball
Torflut in Dornstadt
In der zweiten Runde des Bezirkspokals setzte sich der TSV Seißen auswärts beim Ligakonkurrenten SF Dornstadt mit 4:3 durch und trifft in der dritten Runde auf den SV Asselfingen. Beide Mannschaften traten mit Spielern aus der ersten Mannschaft und Reservemannschaft an und so war ein eindeutiger Favorit im Vorfeld nicht auszumachen. Den besseren Start hatte Dornstadt. Bereits in der 1. Spielminute nutzten sie einen Abwehrfehler der Seißener zur frühen Führung. Es dauerte, bis sich die neuformierte Seißener Mannschaft von dem frühen Rückstand erholte. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel aber sicherer und zielstrebiger. Erste Chancen wurden zwar noch vergeben, aber nach gut einer halben Stunde traf D. Myers nach schöner Vorarbeit von M. Rösch zum Ausgleich.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff musste man nach einem weiteren Abwehrfehler vor der Pause den Rückstand hinnehmen.

Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Drei Seißener Treffer in zwanzig Minuten drehten das Spiel. D. Myers verwandelte einen Freistoß sehenswert zum Ausgleich. T. Kast nach schöner Einzelleistung erzielte die Führung, die D. Myers mit seinem dritten Treffer ausbauen konnte. Die Gastgeber kamen in der Schlussphase durch einen Elfmeter noch zum Anschlusstreffer. Mehr gelang aber nicht mehr und so blieb es nach einer ansprechenden Leistung und schön herausgespielten Toren beim verdienten Seissener Auswärtssieg.

Das Ligaspiel in Bermaringen musste witterungsbedingt abgesagt werden.
Vorschau:
Am Sonntag spielt der TSV in Albeck. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13.15 Uhr.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 23. August 2014 um 21:23 Uhr
Fußball
0:2-Niederlage
Das erste Punktspiel des TSV Seißen in der Fußballkreisliga A endete mit einer unglücklichen, vermeidbaren 0:2-Heimniederlage gegen die SF Dornstadt. Gegen die in der vergangenen Rückrunde stark aufspielenden Gäste musste die neu formierte Mannschaft von Trainer Stucke nach einer taktisch tollen Darbietung die Gegentreffer in der Schlussviertelstunde hinnehmen.
Am Anfang hatte Dornstadt eine erste Chance, dann kam der TSV immer besser ins Spiel und selbst zu Chancen. M. Schwenkkrauss verfehlte aus spitzem Winkel das Tor. Knapp. Ein Fernschuss von J. Denzer parierte der gute Dornstädter Torhüter. Durch geschicktes und geordnetes Defensivverhalten hielten die Seißener die Gäste vom eigenen Tor fern. Nach vorne fehlte aber die letzte Präzision. Das Spiel ging ohne Höhepunkte in die Pause. Beiden Mannschaften war die Sommerpause anzumerken und vieles deutete auf ein torloses Unentschieden hin.

Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich der TSV dann aber ein Übergewicht und drängte die Gäste immer mehr in deren Hälfte. Die größte Chance zur Führung bot sich T. Rösch in der 75. Minute nach schönem Zusammenspiel mit M. Widenmann. Erneut rettete der Gästekeeper mit einer tollen Parade. Im direkten Gegenzug fiel der Gegentreffer. Den ersten und bis dahin einzigen Fehler in der ansonsten sicher stehenden Abwehrreihe nutzten die Gäste routiniert aus. Nach einem Konter fünf Minuten vor Schluss und einem Foul an der Strafraumgrenze entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Dornstadt verwandelte diesen sicher zur Entscheidung. Ohne die Schlüsselszene eine Viertelstunde vor Schluss mit der vergebenen Chance und dem Gegentor wäre ein Unentschieden verdient gewesen.

Reserve:
Die zweite Mannschaft trennte sich 1:1. Torschütze war D. Stegner.

Vorschau:
Am Sonntag ist der TSV Bernstadt zu Gast. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13.15 Uhr. In der zweiten Runde des Bezirkspokals spielt der TSV am Mittwoch, 27. August, in Dornstadt. Anspiel: 18.15 Uhr. S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 16. August 2014 um 10:31 Uhr
Fußball
"Nur" 2:0-Sieg
Der TSV Seißen hat nach langer Zeit endlich einmal wieder die erste Runde des Bezirkspokals überstanden. Nach einem 2:0-Erfolg gegen den B-Ligisten TSV Herrlingen treffen die Kicker aus Seißen nun in der zweiten Runde auf die SF Dornstadt.

Von Beginn an setzte sich im Spiel gegen Herrlingen die Mannschaft von Trainer J. Stucke den anfänglich nur auf Defensive ausgerichteten Gastgeber unter Druck. Es war heiß, man wollte früh in Führung in gehen. Zwei hervorragende Einschussmöglichkeiten von T. Rösch und J. Widmann verfehlten das Tor aber deutlich.
Danach ließ der Druck etwas nach und die Spieler aus Herrlingen fanden besser ins Spiel. Nach einer Viertelstunde ohne große Möglichkeiten nutzte der TSV eine Unkonzentriertheit der gegnerischen Abwehrreihe konsequent aus. Ein langer Abschlag von Seißens Torhüter M. Widenmann landete in der 35. Minute punktgenau bei T. Rösch, der nach einem Pressschlag mit dem Herrlinger Torhüter am Ball blieb und nur noch ins leere Tor vollenden musste. Auch der nächste Angriff wurde eiskalt vollendet.
Keine zwei Minuten später traf T. Kast nach schöner Einzelleistung mit einem überlegten Heber über den Torhüter. Die Treffer zeigten Wirkung und waren vorentscheidend.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel auf beiden Seiten zerfahrener und der Kräfteverschleiß spürbar. Seissen tat nur noch das Nötigste, brachte sich aber das ein oder andere Mal durch ungenaue Abspiele in Verlegenheiten. In der Schlussphase scheiterte der aufgerückte Innenverteidiger S. Richter zweimal aus aussichtsreicher Position am Torwart.
Ein Klassenunterschied war über die kompletten neunzig Minuten sichtbar. In der Deutlichkeit des Ergebnis allerdings nicht. Schuld daran war die nicht optimale Chancenverwertung. Ansonsten wäre ein deutlicherer Sieg möglich gewesen.

Vorschau: Zum Punktspielauftakt am Sonntag, 17. August, kommt die SF Dornstadt nach Seissen. Anspiel: 15 Uhr. Reserve: 13.15 Uhr. Am 20. August, spielt der TSV in Göttingen. Anspiel: 18.45 Uhr. Reserve: 19. August.
S. Ott
Veröffentlicht unter: tsv fussball
Geschrieben am 27. Juli 2014 um 09:17 Uhr
Tennis
Seißen verliert
Die Tennis-Herren 50 des TSV Seißen konnten in Ulm nicht mit einer kompletten Mannschaft antreten und verloren klar gegen den VfB mit 0:9.

Mit diesem Spiel haben die Herren 50 ihre Runde in der Bezirksklasse 1 beendet. Mit einem Sieg aus sechs Spielen und dem vorletzten Platz in der Tabelle muss die Mannschaft zufrieden sein.
H. Kast
Veröffentlicht unter: tsv tennis